Outdoor Babybauch-Fotoshooting – die Sommermonate nutzen

Jede Schwangerschaft ist einzigartig. So auch der Bauch, in dem das kleine Wunder heranwächst. Wichtig ist, schöne Erinnerungsbilder zu haben. Diese unvergessliche Zeit kommt nicht wieder, aber die Erinnerung bleibt mit den Fotos lebendig.

Entscheidend ist natürlich der passende Zeitpunkt für das Babybauch-Shooting. Schließlich soll der Bauch bereits ein richtig schöner (runder) Babybauch sein. Ich empfehle 6 Wochen vor dem Geburtstermin. Dann ist der Bauch schön rund und die Vorfreude groß. Das Shooting kann wetterunabhängig natürlich im Studio stattfinden oder doch vielleicht raus auch in die Natur – ganz wonach Ihnen der Sinn steht. Hauptsache, Sie fühlen sich rundum wohl.

Wir besprechen die Motive, die Kleidung und auch kleine Accessoires ab. Gibt es eine besondere Location? Natürlich lichten wir auch Ihren Partner oder die großen Schwester bzw. den großen Bruder mit ab.

Jetzt heiß es „Daumen drücken“ für ein Outddor-Shooting. Wir brauchen keinen Sonnenschein – trocken muss es sein – dann nichts wie raus. Wir freuen uns mit Ihnen auf ein „kugelrundes“ Fotoshooting.

Makroaufnahmen

Hier geht es darum, kleine Dinge möglichst groß auf das Bild zu bringen. Benutzen Sie dazu ein spezielles Makro-Objektiv.
Je kleiner Ihr formatfüllend aufgenommenes Motiv ist, umso geringer ist die Tiefenschärfe! Selbst bei kleinsten Blenden haben Sie unter Umständen nur wenige Millimeter als Tiefenschärfe. Der Auto-Fokus hat häufig im extremeren Makro-Bereich Schwierigkeiten scharf zu stellen. Schalten Sie ihn dann lieber ab und stellen manuell scharf. Die Gefahr der Verwacklung ist größer. Achten Sie auf kürzere Verschlusszeiten. Ideal ist es, wenn Sie ein Stativ benutzen.
Nahlinsen, sind Vergrößerungs-Linsen, die einfach auf Ihr Objektiv geschraubt werden, und einen preisgünstigen, und daher idealen Einstieg in die Welt der Makro-Fotografie bieten. Sie sind in den unterschiedlichsten Dioptrien-Stärken erhältlich, wobei die Stärken 1, 2 und 3 die gebräuchlichsten sind. Je höher die Zahl ist, desto näher können Sie an Ihr Motiv. Nahlinsen ist ein Schärfeverlust, der sich vor allem zum Bildrand hin bemerkbar macht – und das umso extremer, je stärker die Nahlinse ist. Sie können dem etwas entgegenwirken, indem Sie kleinere Blenden wählen.